Journalistin aus Leidenschaft

Redakteurin, Korrespondentin, Führungskraft

Team führen, Büros leiten, neue Konzepte entwickeln

Nina Gerstenberg hat in renommierten Verlagen und Konzernen im In- und Ausland gearbeitet. Sie war Redakteurin, Korrespondentin im In- und Ausland, hat Konzepte für neue Ressorts entwickelt, Büros und Teams geleitet. Sie weiß, was es heißt, ein Team in Umbruchzeiten zu führen, Budget- und Personalverantwortung zu tragen und bei Strategieprozessen in Organisationen mitzuarbeiten. Strukturen in Medienkonzernen sind ihr ebenso vertraut wie die Hierarchie von kleineren Verlagen, Stiftungen und sozialen Vereinen. Zu ihren Stärken gehört es, sich schnell in neue Themen, Unternehmen und Branchen einzuarbeiten, mit frischem Blick Situationen zu erfassen und zu analysieren.

Beim Mauerfall Berliner Volontärin im Axel Springer Verlag

Während des Volontariates an der Axel Springer Akademie Journalistenschule Berlin fiel die Mauer: Sie erlebte die Umbruchzeiten als Jungvolontärin im Verlagshaus an der Kochstraße  – unter dem Fenster patroullierten im Oktober 1989 noch die DDR-Grenzer mit Wachhunden. Nach einem Auslandseinsatz in Paris arbeitete sie als Redakteurin bei der WELT in Bonn, dann als Welt-Korrespondentin in Berlin.  

Auslandskorrespondentin in Asien für Welt und BILD

Vier Jahre lang hat sie ein Auslandsbüro in Asien für den Axel Springer Verlag in Hongkong mitaufgebaut und geleitet. Ihre spannendsten Eindrücke: Recherchen in Nordkorea, einem chinesischen Waisenhaus oder bei der UN-Welt-Frauenkonferenz in Peking. Auf den Phillippinen hat sie einen Kinderschänder gejagt und das Leben eines Dienstmädchens recherchiert, das in Hongkong als Sklavin gehalten wurde und sich zu Tode stürzte.

Journalistenpreis für erste deutsche Familienseite

Wie streng müssen Eltern heute sein? Wie können Frauen Familie und Beruf vereinbaren? Wie viel Haushalt übernehmen Männer? Themen von Deutschlands erster wöchentlicher Familienseite. Das Konzept hat Nina Gerstenberg für die Berliner Morgenpost entwickelt und umgesetzt. Grund genug für die Stiftung Ravensburger, die Seite mit dem Medienpreis auszuzeichen. 

Stiftung Warentest: Leiterin für Karriere und Weiterbildung

Beruf, Karriere und die Qualität von Weiterbildung – für diese Themen war sie neun Jahre lang bei der Stiftung Warentest zuständig. Als Ressortleiterin Weiterbildung hatte sie vier Jahre lang Personal- und Budgetverantwortung, war Textchefin des Ressorts und zuständig für Publikationsplanung und Pressearbeit. Thematische Schwerpunkte: Mitarbeiterführung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Berufsorientierung. Seit 2015 ist sie Textchefin von Finanztest.

In Interviews die richtigen Fragen stellen

Ob in Berlin oder Bonn, Paris oder Hongkong, ob auf Deutsch, Englisch oder Französisch – in Tausenden von Interviews ging es darum, Vorstandsvorsitzenden und Politikern, Wissenschaftlern und Wiedereinsteigerinnen, Flüchtlingen und Existenzgründern die richtigen Fragen zu stellen, unbekannte Zusammenhänge und Branchen zu erfassen und Komplexes auf den Punkt zu bringen. Ihr Markenzeichen als Journalistin: neugierig und offen, risikobereit und engagiert – und immer an den Menschen interessiert.

Kontakt

Suchen Sie eine versierte Journalistin für eine Inhouse-Schreibwerkstatt oder einen Textcoach für Ihre eigenen Texte? Sind Sie auf der Suche nach einem Profi für ein Interview-Training oder einer Person, die Diskussionen zu den Themen  Weiterbildung,  Familie und Beruf oder gute Sprache leiten kann? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Sie hören von mir in Kürze. 

 

info@ressourcia.de